Schnuller, Kamillenblüten und Homöopathie-Globuli

Die Homöopathie ist für Kinder in vielen Fällen eine geeignete und sanfte Behandlungsmethode, um wieder gesund zu werden. Homöopathische Arzneimittel sind gut verträglich und sie haben weniger Nebenwirkungen als herkömmliche Medikamente. Zudem sind Babys und kleine Kinder häufiger krank und haben oft fieberhafte Entzündungen, Schmerzen oder andere entwicklungsbedingte Beschwerden, die man naturheilkundlich begleiten kann.

Anwendung von Homöopathie für Kinder in der Praxis

Als Heilpraktikerin für Kinder begleite ich Babys, kleine und größere Kinder bei:

  • akuten Erkrankungen wie Husten, Entzündungen, Fieber oder Schmerzen
    z.B. durch Ansteckung, Erkältung, Zahnungsbeschwerden, Wachstums- oder Entwicklungsschub, Veränderungen in der Familie, 3-Monats-Koliken
  • Verletzungen
    wie Prellungen und Verstauchungen. Stürze oder Insektenstiche gibt es schon mal beim Spielen und Toben, Ausprobieren und Entdecken.
  • Hauterkrankungen
    oft Ekzeme, z.B. im Windelbereich, Neurodermitis oder andere Hautausschläge
  • Verhaltensauffälligkeiten
    z.B. fehlende Konzentration, emotionale Auffälligkeiten, wie übermäßige Ängstlichkeit oder Schüchternheit, Impulsivität, Schlafstörungen infolge von Anpassungsstörungen
  • Entwicklungsverzögerung
    wie z.B. Störungen in der Entwicklung von Motorik und Gleichgewicht, können auch in Aufmerksamkeitsdefiziten resultieren oder sich in gestörten Bewegungsmustern zeigen, wie etwa eine Seite betont, spätes Laufen-Lernen etc.
  • Bettnässen, übermäßige Ängste, Kummer, emotionale Störungen
    entstehen z.B. als Reaktion auf Veränderungen in der Familie oder erlebten Kummer
  • Lernschwierigkeiten
    z.B. Schwierigkeiten in der Schule beim Lesen, Schreiben oder mangelnde Konzentration
  • immer wiederkehrende akute Erkrankungen
    die nicht richtig ausheilen und immer wieder aufflammen, z.B. wiederkehrender Husten, Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Durchfall, etc.

Gespräch in der Praxis

Die Anamnese findet in meiner Praxis mit dem Kind und mit mindestens einer der Bezugspersonen statt. Manchmal geht der Anamnese ein Bericht per E-Mail oder Telefon voraus, indem die Eltern ihre Situation und ihr Anliegen beschreiben. Da Babys, kleine und große Kinder unterschiedlich lange mitmachen oder ruhig in einem Raum sein können, wird manchmal die Anamnese hinterher telefonisch oder bei einem weiteren persönlichen Gespräch in Ruhe vervollständigt. Mehr Informationen zum Ablauf eines homöopathischen Erstanamnese erfahren Sie hier.

Naturheilkundliche Begleitung und Hausbesuche

Eltern können ihre Kinder bei akuten Erkrankungen oft sehr gut mit einfachen naturheilkundlichen Maßnahmen begleiten, zu denen ich sie gerne anleite. Einfache Wickel oder Einreibungen, Tinkturen oder Heilpflanzen-Tees und natürlich eine Extra-Portion Zuwendung können viele Beschwerden lindern. Wenn Ihr Kind sehr krank ist, zum Beispiel abends und das Fieber steigt, komme ich natürlich auch gerne zum Hausbesuch vorbei oder berate Sie telefonisch, was zu tun ist. Ich mache Hausbesuche für Homöopathie in den Bezirken Neukölln, Kreuzberg, Treptow-Köpenick, Friedrichshain, Schöneberg, Mitte, Charlottenburg, Britz und Tempelhof. Einige Erkrankungen und schwere Infekte oder Notfallsituationen erfordern natürlich trotzdem den Besuch bei dem behandelnden Arzt oder der behandelnden Ärztin.